Windows schneller machen

Windows schneller machen
23 Jun 2015

Bevor ich Ihnen ein paar Tipps und Tricks erläutere welche Ihr System wahrscheinlich etwas flotter machen zuerst die effektivste und einfachste Methode Ihren Laptop oder PC zu beschleunigen!

Ersetzen Sie die Festplatte im Inneren Ihres Geräts durch eine SSD (Solid State Drive)! Auch bei Notebooks ist dies sehr oft möglich und mit speziellen Migrationsprogrammen können sämtliche Apps, Einstellungen und Dateien 1:1 übernommen werden! Durch die SSD startet das Gerät nicht nur viel schneller sondern reagiert auch viel zügiger bei Programmstarts und vielen diversen Vorgängen! Außerdem sind SSDs viel widerstandsfähiger als Festplatten, weil Sie im Innneren keine Scheiben haben welche durch Stöße, Erschütterungen oder simples tragen des Laptops verursacht werden könnten!

Sollten Sie sich nicht in der Lage fühlen eine Migration durchzuführen gehen Sie zum Computerladen Ihres Vertrauens! Trotz der Investition in eine SSD und die Arbeitszeit ist es immer noch preiswerter als einen neuen Laptop oder PC zu kaufen!

Jetzt aber zu Tipps und Tricks welche ohne Geld auszugeben event. helfen!

Jeder kennt die Situation: Das neu gekaufte Windows – Gerät wird in Betrieb genommen. Die Geschwindigkeit beim Einschalten / Ausschalten ist super und auch die Reaktionszeiten beim Öffnen von Programmen und Internet – Seiten sind gut. Es vergehen ein paar Wochen / Monate und es wird experimentiert, verschiedenste Programme werden getestet, jeder der den Laptop verwendet muss sein Programm / Spiel installieren. Durch Unwissen werden sehr oft Programme in Betrieb genommen die genau das Gegenteil von dem bewirken für das sie angepriesen werden. Es wird Werbung im Internet angeklickt die den Browser extrem verlangsamt und zu regelmäßigen Abstürzen führt.

Der PC fährt nun statt in 2 Minuten in 5 Minuten hoch, es erscheinen im schlimmsten Fall auch laufend Fehlermeldungen, die Reaktionszeiten sind schlecht, das surfen im Web macht keinen Spaß mehr da Sie nur mehr warten. Es erscheinen Werbungen von den „Hilfprogrammen“ und tollen Spielen die das Enkerl am Wochenende installiert hat.

Was können Sie nun machen um das Windows – Gerät wieder flott zu bekommen? Ich habe ein paar Tipps wie Sie Windows schneller machen, bevor Sie zu radikaleren Mitteln wie Systemwiederherstellung oder Backup greifen müssen!

Tipp 1:
Der erste Schritt sollte immer in die Systemsteuerung zu den Programmen führen welche Sie nicht mehr benötigen. Unter „Programme und Funktionen“ finden Sie eine Liste mit allen installierten Anwendungen von A bis Z. Unter Windows 10 finden Sie die Programme über Start, Einstellungen (Zahnrad) und Apps!

Wichtig ist, dass Sie auf keinen Fall Programme löschen welche für den Betrieb Ihrer Geräte zuständig sind. Nur wenn Sie sich absolut sicher sind klicken Sie z.B. auf das Spiel das Sie löschen wollen und wählen oberhalb „Deinstallieren„. Sie werden durch mehrere Schritte mit einem Assistenten geführt wo man im Normalfall immer mit „Weiter“ bestätigt und abschließend auf „Deinstallieren“ oder „Uninstall“ klicken muss. Ist der Vorgang abgeschlossen, haben Sie unnötiges Balast entfernt! Sie sollten den Vorgang mit allen Programmen wo Sie sich sicher sind wiederholen, das kann Windows bereits erheblich entlasten.

Tipp 2:
Nun ist es an der Zeit Werbung die Ihnen aufgezwungen und im System installiert wurde wieder zu entfernen. Es reicht heutzutage schon aus nur eine Werbung anzuklicken um verschiedenste Arten von sogenannter Adware auf Ihr Gerät zu übertragen! Abhilfe schafft das Programm AdwCleaner welches laufend aktualisiert wird und Werbesoftware automatisch identifiziert und entfernt. Sie sollten AdwCleaner laufend ausführen wenn Sie viel im Internet surfen. Sie finden das Programm unter nachfolgendem Link:
AdwCleaner
Nach Start des Programms zuerst auf „Suche“ klicken und warten bis alle Schädlinge gefunden wurden. Anschließend auf „Löschen“ gehen um die Adware komplett zu entfernen, der Computer wird abschließend automatisch neu gestartet.


Tipp 3:

Windows hat ein altes Problem das nach wie vor existiert. Programme bleiben in der sogenannten Windows-Registry obwohl sie bereits vor langer Zeit gelöscht wurden. Das irritiert das System nicht nur sondern verlangsamt es auch. Abhilfe schafft ein Programm mit dem Namen „CCleaner„. CCleaner löscht nicht nur unnötige Einträge in der Registry sondern auch nicht mehr benötigte Daten, sogenannte temporäre Dateien. Wenn Sie das Programm regelmäßig ausführen haben Sie eine saubere Registry und entmüllen die Festplatte. Daraus resultierend bleibt Ihr Windows – System stabil und flott.
Sie finden das Programm unter nachfolgendem Link:
CCleaner

Tipp 4:
Ob Sie es glauben oder nicht, aber die Wahl des richtigen Antivirenprogramms hat ebenfalls viel mit der Systemgeschwindigkeit zu tun. Haben Sie Norton Antivirus oder Internet Security bzw. McAfee in Verwendung? Mein Tipp: Systemsteuerung, Programme und Funktionen, deinstallieren! Warum? Norton und McAfee verbrauchen eine Menge Platz auf der Festplatte, lasten die System-Ressourcen mehr aus als sie ihnen helfen und blockieren Software die Sie in der Praxis häufig benötigen. Interessanterweise sind das auch Programme für die man bezahlt, Ironie bis ins kleinste Detail :-). Folgen Sie also am Besten meinem Rat und befreien Sie sich von diesen „Leistungs-Bremsen“ (siehe Tipp 1). Problematisch ist außerdem, dass eine normale Deinstallation oft noch nicht ausreicht. Sie müssen ein sogenanntes Cleaning – Tool anschließend zusätzlich ausführen um die Software restlos zu entfernen. Nach der Deinstallation also bitte noch folgende Programme für Norton und McAfee ausführen:
Norton Removal Tool
McAfee Removal Tool

Nun ist es an der Zeit sich für einen anderen Schutz zu entscheiden. Empfehlen kann ich für Windows Vista / Windows 7 die Microsoft Security Essentials!
Microsoft Security Essentials

Für Windows 8 / 8.1 / 10 – Nutzer empfehle ich das bereits integrierte Windows Defender Antivirenprogramm! Es ist mittlerweile gleich auf mit der Konkurrenz und hat bei zuletzt durchgeführten Tests sogar kurzzeitig die Spitze in der Wertung der besten Antivirenprogramme übernommen!

Für Business – Umgebungen empfehle ich Malwarebytes Anti – Malware! Es ist sehr günstig und findet oft schwerwiegende Viren, Trojaner etc.!

Tipp 5:
Ein etwas fortgeschrittener Tipp der aber auch Abhilfe schaffen kann!
In Windows gibt es ein systeminternes Programm mit dem Namen „msconfig„. Mit der Systemkonfiguration lassen sich Programme u. Dienste die beim Starten von Windows ausgeführt werden deaktivieren. Unter Windows  7  / 10 klicken Sie auf Start,  tippen „msconfig“ ein und bestätigen. Unter Windows 8 / 8.1  gehen Sie ins „Modern UI“ (Kachelansicht) und tippen „msconfig“ ein. Im linken Bereich sollte nun die Systemkonfiguration aufscheinen. Klicken Sie diese an um Sie zu öffnen.

Unter „Systemstart“ (bei Windows 10 zusätzlich auf Task-Manager klicken!) finden Sie alle Programme die beim Hochfahren gestartet werden, durch das entfernen von Haken (bei Windows 10 r. Maustaste u. Deaktivieren wählen!) kann der Start dieser verhindert werden. Vorsicht: Nur wenn Sie sich sicher sind dass ein Programm nicht gestartet werden soll dieses deaktivieren. Im schlimmsten Fall schalten Sie wichtige Funktionen wie die des Druckers aus und wundern sich dann später wenn standardmäßige Vorgänge plötzlich nicht mehr funktionieren.

Unter Dienste lassen sich wie der Name schon sagt, Dienste ausschalten von denen Sie wissen dass Sie nicht benötigt werden! Wenn Sie wissen was Sie tun hilft es der Systemgeschwindigkeit, wenn nicht lassen Sie lieber die Finger davon!

Sie können auch generell nach einem Ordner mit dem Namen Autostart suchen, hier befinden sich ebenfalls Verknüpfungen zu Programmen die beim Hochfahren ausgeführt werden, mit einem Rechtsklick und der Auswahl „Löschen“ kann dies ebenso verhindert werden!

Tipp 6:
Defragmentieren: Daten werden auf Ihrer Festplatte verstreut gespeichert, gehören Sie zusammen und befinden sie sich nicht direkt nebeneinander erhöht dies die Zugriffszeiten. Daraus resultierend wird der Computer mit der Zeit langsamer, da diese fragmentierten Daten schwerer zu finden sind als wenn Sie alle schön gruppiert wären.

Letzteres wird durch das sogenannte „defragmentieren“ erzielt. Unter Windows Vista / 7 klicken Sie auf Start und tippen das Wort „Defragmentierung“ ein. Klicken Sie auf „Defragmentierung“! Unter „Aktueller Status“ müssen Sie nun die Systempartition auswählen (im Normalfall erkennen Sie das an der Kennzeichnung (C:). Klicken Sie anschließend auf „Datenträger defragmentieren“.

Unter Windows 8 / 8.1 / 10 findet man die Defragmentierung wenn man ein Laufwerk (meist C:) mit der r. Maustaste anklickt, Eigenschaften auswählt und unter „Tools“ „Optimieren“ startet.

Wie Sie sehen gibt es ein paar Möglichkeiten wie Sie Windows scheller machen können!

Sollte das Betriebssystem nun noch immer langsam arbeiten ist der nächste Schritt eine Systemwiederherstellung. Sollte diese auch nicht zum Ziel führen muss man zu Mitteln wie Backups greifen oder im schlimmsten Fall eine Neuinstallation in Erwägung ziehen. Generell ist eine Neuinstallation aber sehr oft nicht erforderlich und sollte wirklich nur im „worst-case“ durchgeführt werden!

Gutes Gelingen!

Share

Gerald Leitner

Mein Name ist Gerald Leitner und bereits als Kind bestand bei mir ein Bedürfnis den Nachbarn in meiner Heimat Bad Mitterndorf bei Ihren PC-Problemen zu helfen. Im Laufe der Zeit brachte ich mir neben meiner Ausbildung als IT-Fachmann an der Handelsschule für Informationstechnologie in Bad Aussee auch sehr vieles selbst bei, in 3 weiteren Jahren maturierte ich in Graz. Relativ rasch wechselte ich in die Selbständigkeit und erwarb die Internet and Computing Core sowie die Office Specialist Certification von Microsoft. Seit dem Jahr 2008 unterrichte ich als IT-Trainer Kursgruppen verschiedenen Alters für das Unternehmen Institut 2F. Auch privat beschäftige ich mich sofern ich noch Zeit finde weiterhin mit meinem Hobby das ich mir zum Beruf gemacht habe. Unerlässlich sind laufende Schulungen und autodidaktische Weiterbildung, da der Bereich in dem ich tätig bin stetigen Änderungen unterliegt! Begonnen habe ich Anfang der 90er Jahre als Kind in MSDOS 6.22, in der Zwischenzeit hat sich enorm viel getan und die Möglichkeiten nehmen von Tag zu Tag immer weiter zu! In der Computerwelt erleben wir ein extrem schnelles exponentielles Wachstum, täglich kommen neue Geräte und Programme auf den Markt, die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt! Das ist für mich bis heute das Faszinierende an der IT-Branche! Immer häufiger sind es heutzutage auch die alltäglichen Dinge die in irgendeiner Form mit der EDV in Zusammenhang stehen! Man spricht vom Internet of Things (kurz IoT). Was bisher nur ein Computer, Notebook oder Smartphone war ist in der Zukunft auch die Eingangstür, Garage, die Heizung oder der Kühlschrank! Durch VR (Virtual Realtiy) wird es künftig möglich sein, mit einer Brille in einer künstlichen 3D-Welt Gebäude zu besichtigen ohne dass Sie vorher gebaut werden, Autos können dem Kunden in verschiedenen Variationen, Farben etc. präsentiert werden ohne dass diese vor Ort sein müssen, aber auch im privaten Bereich und vor allem unter Spielern läutet Virtual Reality eine weitere Revolution im IT – Sektor ein! Es sind interessante Entwicklungen die in der Zukunft noch auf uns zukommen und ich freue mich auf sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.